Brauchbarkeitsprüfung am 18. September 2021

Brauchbarkeitsprüfung am 18. September 2021

(RL) Um 7 Uhr trafen sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur diesjährigen Brauchbarkeitsprüfung am Samstag, den 18. September 2021 in Rosbach. Nach der Begrüßung durch Prüfungsleiter Walter Klamert teilte Roman Lack dann die Prüflinge den verschiedenen Richtergruppen zu. 11 Hunde verschiedener Rassen hatten sich angemeldet und waren erschienen.

Als erstes Fach und Grundbestand-teil der Prüfung wurde der Gehorsam überprüft. Hier mussten sich die Hunde bei einem inszenierten Treiben ruhig verhalten und durften nicht in die Leine springen. Weiterhin wurden im Fach Gehorsam die Schussfestigkeit sowie die Leinenführigkeit überprüft.

Im Anschluss ging es in die Reviere Köppern, Wehrheim und Rosbach zur Schweißarbeit.

Nachdem die Schweißfährten erfolgreich absolviert waren, wurde im Revier Nieder-Wöllstadt für alle Hunde das Fach Stöbern und für zwei Hunde die Nachsuche auf Niederwild geprüft.

Nach Ende des Prüfungstages traf man sich an der Jagdhütte der Familie Lack im Rosbacher Wald. Der 2. Vorsitzende Horst Dieter Berlich begrüßte die Anwesenden und hob den hohen Stellenwert der Hundearbeit hervor. Er dankte den Revierpächtern für die Bereitstellung der Reviere für Ausbildung und Prüfung. Ebenso Roman Lack für die Organisation des Hundekurses sowie der Brauchbarkeitsprüfung.

Prüfungsleiter Walter Klamert betonte, dass diese Prüfung die Grundvoraussetzung eines Jagdhundes für den jagdlichen Einsatz in Hessen ist und vom Gesetzgeber gefordert wird.

2. Vorsitzender Berlich, Roman Lack und Prüfungsleiter Walter Klamert bei der Abschlussbesprechung und Zeugnisübergabe

Im Anschluss gab Roman Lack die Ergebnisse bekannt und händigte die Zeugnisse zur bestandenen Prüfung aus. Weiterhin erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde für die Teilnahme am diesjährigen Hundeführerlehrgang. Zum Abschluss bedankte er sich für die Unterstützung des Hundekurses bei Björn Backes und Joachim Kunze sowie bei allen Hundeführern und Helfern. Er zeigte sich erfreut über den harmonischen Ablauf und dass alles ohne besondere Vorkommnisse über die Bühne ging. Lange saß man noch in geselliger Runde beisammen und es wurde viel über die Hundearbeit „gefachsimpelt“.

Über die bestandene Prüfung konnten sich unsere Clubmitglieder freuen:
Norbert Krammich mit Enzo vom Streitberg (KlM)
Stephan Punzert mit Ecki vom Streitberg (KlM)
Klaus-Dieter Schmandt mit Erle vom Streitberg (KlM)
Michaela Fischer mit Elfi vom Streitberg (KlM)
Björn Backes mit Hornet Wahrto (DW)
Christian Nöllgen mit Harvey II vom Forstweg (KlM)
Anja Lack mit Frieda von den Wehrhölzern (RT)
Sebastian Schröder mit Bailey von der Heiligen Eiche (KlM)

Wir wünschen allen weiterhin viel Freude bei der Arbeit mit ihrem Hund und schöne Erlebnisse beim jagdlichen Einsatz!

Kursleiter Roman Lack mit Ehefrau Anja sowie Unterstützer Björn Backes und den Mitgliedern Michaela Fischer und Christian Nöllgen, die eine Dankeskarte sowie ein Geschenk an Anja, Björn und Roman übergaben.

 

Mitglied Stephan Punzert nach bestandener Haarwildschleppe

 

Die Teilnehmer der BP

 

Mitglied Sebastian Schröder mit den Richtern Walter Klamert und Dieter Winter